Zauberhaftes Gänseblümchen

Veröffentlicht am 19. März 2021 um 17:29

Portrait: Gänseblümchen (Bellis perennis)

******************************************************************

  • Appetitanregend, fördert den Stoffwechsel, ein bevorzugtes Kinderkraut
  • Beschleunigt Erneuerungsprozesse, gibt heilende Impulse an die Haut und die Gebärmutter, sodass sie sich im Mondrhythmus von 28 Tagen erneuern
  • Nachbehandlung von Geburten und Operationen
  • Arnika der Gebärmutter genannt
  • Stärkt das Immunsystem

Wirkstoffe: Saponine, Bayogenin, Ätherische Öle, Bitterstoffe, Gerbstoffe, Glucosid Cosmosiin

Zubereitung: Es kann die Einnahme der frischen Pflanze (dekorativ auf dem Frühlingssalat oder der Suppe) erfolgen, aber auch als Tee und in der homöopathischen Anwendung. Für die äußere Anwendung häufig in Form von Cremes und Salben.

ACHTUNG: Bei bestehenden Allergien gegen Korbblütler bitte meiden!

Das Gänseblümchen ist für Naturkundige auch eine feinfühlige Zeigerpflanze: Kündigt sich Regen an, schließen sich die Blütenknospen und raten den wachsamen Spaziergängern, sich rasch einen trockenen Unterschlupf zu suchen 😊 Außerdem kann es dem Volksmund nach die Liebe bestätigen – wer kennt nicht den Blütenzählreim „Er liebt mich, er liebt mich nicht!?“ 😊 Nach dem Entfernen der Blütenblätter sieht das Köpfchen übrigens aus wie ein Zauberhütchen 😊 Wahrhaftig eine  zauberhafte Pflanze und eine meiner Lieblingspflanzen!

 

Herstellung der Gänseblümchensalbe – gerne auch Tausendschönsalbe, Zaubersalbe oder Glückssalbe genannt:

Zutaten:

50 g Gänseblümchenölauszug * aus Olivenöl, Mandelöl, Distelöl oder nach Bedarf

5 g Bienenwachs

5 Tropfen äth. Lavendelöl oder anderes Öl nach Belieben

Zubereitung:

Das Bienenwachs im Wasserbad auf ca. 40-50 Grad erwärmen, den Ölauszug unterrühren, zum Schluss das ätherische Öl zugeben, in desinfizierten Gläser füllen und abkühlen lassen.

Fertig ist die zauberhafte Salbe für alle Fälle 😊

Wirkung:

Entzündungshemmend, Wundheilend, gegen blaue Flecken, in der Stillzeit gegen wunde Brustwarzen, gegen Pigment- und Altersflecken (das werde ich selbst ausprobieren und euch über das Ergebnis informieren) 😊

 

* Ölauszug warm: Gib das Öl in einen Topf und füge die Pflanzenteile zu. Nun wird das Öl mit den Kräutern langsam bis 40°C, max. 50°C erhitzt, ca. 2 Stunden die Temperatur halten. Anschließend das Glas aus dem Topf nehmen, verschließen und 3 Tage bei Zimmertemperatur stehen lassen. Den Pflanzenteilen werden durch die Erwärmung die Inhaltsstoffe entzogen (warm ausgezogen), diese können somit im Öl ihre volle medizinische Wirkung entfalten. Ich benutze hierzu gerne ein Pflanzenöfchen und ziehe den Warmauszug über 3 Tage hin (tagsüber immer wieder das Teelicht wechseln – Aufsicht nicht vergessen!).

 


«   »

Kommentar hinzufügen

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare.